Gruppe Ost

 

Erwin Kroehle

Spielleiter und

Stellv. Gruppenleiter

Alt-Lichtenrade 29

12305 Berlin

Tel.:             +49 (030) 91 51 70 65

Fax:              +49 (030) 65 00 85 86

Mobil:         +49 (0172) 538 583 2

E-Mail:        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Datum:       12.10.2018         

Erwin Kroehle, Alt-Lichtenrade 29, 12305 Berlin                                                                        

An den

Vorstand

ISPA Sektion Deutschland e.V.

  1. Bericht der Gruppe Ost

Mitglieder

Die Mitgliederzahl ist zu 2017 nahezu unverändert und beträgt nun ca. 180 Mitglieder. Der Trend setzt sich leider fort, dass das Durchschnittsalter der Skatspieler steigt und potentieller Nachwuchs nur sehr schwer gewonnen werden kann.

Vorstand

In den Reihen des Vorstandes dürfen wir Silvia Schulz von den Nordberlinern im Vorstand begrüßen, die kommissarisch die Aufgaben einer stellvertretenden Gruppenleiterin wahrnimmt.

Haushaltslage

Die Haushaltslage ist stabil.

Berlinbeitrag

Der Fahrtkostenzuschuss für die auswärtigen Vereine, findet die volle Zustimmung aller Vereine und finanziert sich aus dem „Berlinbeitrag“.

Ligabetrieb

Für den Ligabetrieb 2018 / 2019 steht nur die 1. Bundesliga mit 14 Mannschaften zur Verfügung.

Der Testlauf mit 36 Spielen pro Serie hat sich in der Gruppe Ost nicht bewährt. Ab sofort werden wieder 48 Spiele pro Serie gespielt.

Weiterhin hat die Gruppe Ost folgende Änderungen beschlossen:

  1. Insgesamt werden nur 18 Serien pro Saison gespielt
  2. Pro Spieltag werden 3 Serien a 48 Spiele gespielt.
  3. Es werden 6 Spieltage a 3 Serie gespielt. Der Pokalspieltag entfällt.
  4. Mannschaftsstärke beträgt 6 Stammspieler und 4 Ersatzspieler
  5. Die Plätze 1 – 4 qualifizieren sich für die Königsklasse, die Plätze 5 – 12 qualifizieren sich für den Pokalwettbewerb.

Zuschüsse zur DMM und DEM

Nach dem Wegfall des Gutscheines der ISPA Deutschland für den besten Einzelspieler einer Gruppe musste eine adäquate Lösung gefunden werden. Um die Finanzierung für die Zuschüsse zur DMM und DEM zu gewährleisten, wurde an dem 2017 eingeführten Tischgeld (50 Cent pro Spieler und pro Serie) festgehalten. Dementsprechend wurden folgende Zuschüsse beschlossen:

Einzelwettbewerb

Platz 1:            75,00 € Startgeld und 100 € (Fahrtkosten- und oder Hotelkostenzuschuss)

Platz 2 – 5:      75,00 € Startgeld

Mannschaftswettbewerb

Platz 1 – 8:      Die Hälfte des Startgeldes im jeweiligen Mannschaftswettbewerb, in dem die                             Platzierten antreten wollen.

Für beide Wettbewerbe gilt:

Der Zuschuss ist nur im gleichen Jahr gültig, nicht übertragbar und nicht auszahlbar. Nachrücker haben keinen Anspruch auf einen Zuschuss.

Spielstätte

Aufgrund der Unverlässlichkeit des Pächters des Casinos am Buschkrug musste eine neue Spielstätte gefunden werden. Dies gestaltet sich in Berlin nicht einfach, da oftmals eine Saalgebühr (ca. 150 bis 300 € pro Spieltag) gefordert wird.

Mit dem Teehaus Mariendorf an der Trabrennbahn haben wir dem Anschein nach einen „Glücksgriff“ gelandet. Die Spielstätte ist bestens geeignet, bietet ein ansprechendes Ambiente und die Pächter haben uns mit „offenen Armen“ empfangen.

Deutsche Meisterschaften

Auf die Deutschen Meisterschaften gehe ich hier im Detail nicht näher ein, da diesbezüglich bereits in der ISSI 2018 berichtet wurde. Dennoch möchte ich die Gelegenheit nutzen und das tolle Ergebnis von Georg Wüllenweber (Vize Deutscher Meister und Deutscher Seniorenmeister) hervorheben.

Mit skatsportlichen Grüßen

Im Original gezeichnet

Erwin Kroehle